Hellmut Königshaus Spezialist für Wehrrecht.


Hellmut Königshaus

Rechtsanwalt
Partner


Kontakt:

BERBURG Berlin
Tel.: 030 39 74 45 65
koenigshaus@berburg.de



Tätigkeitsschwerpunkte


Rechtsanwalt Hellmut Königshaus hat im Laufe seines Berufslebens alle Stationen durchlaufen, die mit einer juristischen Qualifikation möglich sind. Neben einer Verwendung als Richter und Justizsprecher war er Leitender Beamter des Landes Berlin in herausgehobener Funktion. Bevor er 2004 als Abgeordneter in den Deutschen Bundestag einzog war er Generalbevollmächtigter eines großen mittelständischen Unternehmens. Aus der Mitte des Deutschen Bundestages wurde er 2010 zum Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages gewählt, bevor er sich nach Ende seiner Amtszeit 2016 als Rechtsanwalt niederließ. Er widmet sich besonders den Problemfällen der Soldatinnen und Soldaten, insbesondere der Einsatzgeschädigten und ihrer Angehörigen.


Rechtsanwalt Königshaus hat als erster Wehrbeauftragter überhaupt selbst in der Bundeswehr gedient und ist als ehemaliger Personaloffizier und späteres Mitglied des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages mit der Bundeswehr und den Besonderheiten des Soldatenrechts eng vertraut. Er ist mit seinen Erfahrungen aus diesen sehr unterschiedlichen Bereichen in besonderer Weise in der Lage, juristische Problemstellungen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten und ganzheitliche praxisorientierte Lösungswege zu entwickeln.


Insbesondere im Bereich des Soldatenrechts verfügt er durch seine frühere Verwendung als aktiver Soldat der Bundeswehr und seine Tätigkeit als Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages über ausgezeichnete Kompetenzen.


Mitgliedschaften


  • Bezirksverordneter und stellv. Bezirksvorsitzender in Steglitz-Zehlendorf (1989 – 1993)
  • Mitglied des Verwaltungsrates der Berliner Stadtreinigung (BSR) als Vertreter des Landes Berlin (1986 – 1993)
  • Mitglied des Umweltausschusses der IHK Berlin (seit 1995 dessen Vorsitzender) sowie verschiedener Ausschüsse und Arbeitsgruppen der deutschen und europäischen Fachverbände der Entsorgungswirtschaft (1993 – 2004)
  • Mitglied des Umweltausschusses des DIHK (1995 – 2004)
  • Mitglied des Energieausschusses des BDI (1997 – 2004)
  • Chairman der Task Force "SGEI" (Daseinsvorsorge) des europäischen Industrieverbandes UNICE, dort auch Mitglied des IACO (Industrial Affairs Committee) (2002 – 2004)
  • stellvertretendes Mitglied des Kuratoriums der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", Berlin (2004 – 2010)
  • Mitglied im Kuratorium der Georg-Kraus-Stiftung (2006 – 2010)
  • Mitglied im Kuratorium von InWent (2006 – 2010)
  • Mitglied im Aufsichtsrat von ZIF (2006 – 2010)
  • seit 2015 Präsident Deutsch-Israelische Gesellschaft